Veröffentlichung des Jahresberichts 2013 und des Berichts Nestlé in der Gesellschaft 2013

Mrz 11, 2014

Der neue Bericht Nestlé in Society 2013 bietet eine detaillierte Beschreibung der Verpflichtungen, die Nestlé in verschiedenen Bereichen eingegangen ist und für deren Erfüllung das Unternehmen sich aktuell einsetzt.

Die 35 Versprechen beziehen sich auf die Bereiche Ernährung, Wasser, ländliche Entwicklung, Nachhaltigkeit und Compliance und sollen bis spätestens 2020 erfüllt werden. Zehn von ihnen sind in diesem Jahr neu hinzugekommen, sechs weitere wurden auf Grundlage des Feedbacks aktualisiert, das Nestlé im Lauf der vergangenen 12 Monate von den verschiedenen Stakeholdern erhalten hat.

Der Bericht untermauert die grundsätzliche Überzeugung von Nestlé, dass ein Unternehmen Werte für die Gesellschaft schaffen muss, um langfristig erfolgreich sein und Werte für seine Aktionäre realisieren zu können. Die Verpflichtungen, die wir eingegangen sind, verdeutlichen unsere Entschlossenheit, eine solche Wertschöpfung zu erzielen.

Unter anderem wollen wir zum Branchenführer in den Bereichen Ernährungs- und Gesundheitsforschung avancieren und ernährungsphysiologisch sinnvolle Produkte für Kinder anbieten.

Eine langfristige Perspektive

«Wir sind überzeugt, dass der Bericht von 2013 zur gemeinsamen Wertschöpfung – Creating Shared Value – einen bedeutenden Schritt nach vorn für unser Streben nach transparenter Kommunikation bedeutet», erklärte Chairman Peter Brabeck-Letmathe.

«Damit ein Unternehmen wie das Unsere erfolgreich sein kann, muss es eine langfristige Perspektive einnehmen und diese durch eine Reihe zuverlässiger und respektbasierter Werte und Grundsätze strukturieren», fügte er hinzu.

Chief Executive Officer Paul Bulcke sagte hierzu, er hoffe, der Bericht ermögliche den Aktionären und Stakeholdern, das Unternehmen zu messen und Orientierung und Feedback zu geben.

«Hierbei handelt es sich um eine Reihe zukunftsweisender Verpflichtungen, die sich auf sämtliche Teile unseres Unternehmens beziehen und eine klare Vorstellung von unserer strategischen Ausrichtung und den Standards vermitteln, für deren Einhaltung wir einstehen», so Bulcke.

«Diese Standards sind real und glaubwürdig, und wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um sicherzustellen, dass sie auch umgesetzt werden. Aber wir wissen natürlich auch, dass uns auf unserem Weg Herausforderungen begegnen werden – über die wir Sie ebenso informieren werden.»

Priorität Ernährung

Die überarbeiteten Richtlinien von Nestlé sehen eine Reduzierung von Salz, Zucker und gesättigten Fettsäuren in Nestlé Produkten sowie die Verbannung von Transfetten aus diesen vor und bekräftigten das anhaltende Engagement des Unternehmens für die öffentliche Gesundheit weltweit.

Nestlé verpflichtet sich, sowohl den Natrium- (Kochsalz-) als auch den Zuckeranteil in seinen Produkten zu verringern.

Bei der Reduzierung der gesättigten Fette und der Verbannung von Transfetten aus teilgehärteten Ölen aus seinen Produkten priorisiert Nestlé zunächst von Kindern und Familien konsumierte Produkte wie Suppen, Snacks, Pizzas und Fertiggerichte.

Laufende Investitionen in das unternehmenseigene Netzwerk von Forschungs- und Entwicklungszentren sowie externe Kooperationen und Partnerschaften werden Nestlé dabei unterstützen, diese Ziele zu erreichen, und einen positiven und langfristigen Beitrag dazu leisten, den Bedürfnissen der Gesellschaft in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden gerecht zu werden.

Die neuen Verpflichtungen, die zum diesjährigen Bericht hinzugefügt wurden, sind das Ergebnis konkreter Empfehlungen, die aus der Zusammenarbeit des Unternehmens mit seinen Stakeholdern in Bezug auf den Bericht von 2012 hervorgingen.

Fünf dieser Verpflichtungen beziehen sich auf die «W.A.T.E.R. Commitments» zum verantwortungsvollen Umgang mit Wasser. Sie bekräftigen das Engagement von Nestlé und geben der Öffentlichkeit die Möglichkeit, die Rechenschaft des Unternehmens über deren Verwirklichung zu verlangen.

Darüber hinaus verpflichtete sich Nestlé dazu, sich auf die Menschen zu konzentrieren und sich insbesondere Menschenrechtsfragen im eigenen Betrieb und in der Supply Chain zu widmen, um die Kinderarbeit zu beenden und ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis zu fördern.

Fakten

Wichtigste Erfolge im Jahr 2013

• 7.789 Produkte wurden unter gesundheitlichen bzw. ernährungsphysiologischen Aspekten überarbeitet.

• Mehr als 67 Milliarden Portionen angereicherter Lebensmittel wurden hergestellt.

• Verpackungsmaterialien konnten um 66.594 Tonnen reduziert werden, dabei wurden 158 Mio. CHF eingespart.

• Der Gesamtwasserverbrauch wurde seit 2005 um 33 % je Produkttonne gesenkt.

• 300.000 LandwirtInnen erhielten Schulungen im Rahmen von Kapazitätsaufbauprogrammen.

• Seit 2005 konnte die Emission von direkten Treibhausgasen absolut um 7,4 % verringert werden.

W.A.T.E.R Commitments – die Verpflichtungen

• Einsatz für eine grössere Wassereffizienz im gesamten Betrieb

• Engagement für effektive Wasserpolitik und -verwaltung

• Effiziente Aufbereitung unseres verbrauchten Wassers • Kommunikation mit den Lieferanten, insbesondere aus dem Bereich der Landwirtschaft

• Sensibilisierung für den Zugang zu Wasser und den Wasserschutz

Externe Anerkennung

• Platz eins auf der «Behind the Brands»-Scorecard der Hilfsorganisation Oxfam

• Platz drei auf dem «Access to Nutrition»-Index der Getränke- und Nahrungsmittelhersteller

• Branchenführer auf dem «Dow Jones Sustainability»-Index 2013

• Nach wie vor einziger Säuglingsnahrungshersteller, der auf dem «Responsible Investment»-Index der FTSE erscheint

• Maximale Punktzahl auf dem «CDP Climate Performance Leadership»-Index

Link zum nestle.com; Jahresbericht 2013 (auf English)

Link zum nestle.com; Bericht Nestlé in der Gesellschaft 2013 (auf English)