Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Was macht Nestlé Schweiz gegen Food Waste?

Nestlé Schweiz ist bestrebt, Lebensmittelabfälle zu reduzieren und stellt sicher, dass Lebensmittel, die andernfalls verschwendet würden, wiederverwendet oder neu verteilt werden.

Betriebliche Optimierungsprojekte

In den Werken werden viele Optimierungsprojekte durchgeführt, um die Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren. Dadurch werden die Betriebsverluste in der gesamten Produktionskette auf ein Minimum reduziert.

Klare Informationen für die Verbraucher

Nestlé Schweiz setzt sich dafür ein, dass die Verbraucher die Daten auf den Verpackungen besser verstehen, um so Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Tatsächlich wird die Erwähnung "Mindestens haltbar bis…" oft missverstanden. Ein ausführlicher Bericht mit Tipps und Tricks steht auf der Seite. Für die Mitarbeiter werden ausserdem regelmässig Veranstaltungen organisiert, um diese für das Thema zu sensibilisieren.

Enges Management des Produktportfolios

Durch ein sorgfältiges Management des Produktportfolios und die Optimierung der Planung innerhalb der Lieferkette arbeitet Nestlé Schweiz ständig daran, Lebensmittelabfälle zu reduzieren.

Ein «zweites Leben» für Abfallprodukte

Im Jahr 2016 eröffnete Nestlé neben der Wasser-Abfüllanlage in Henniez die grösste landwirtschaftliche Biogasanlage der Schweiz. Diese Anlage verwertet jährlich 23.000 Tonnen Hofdünger von rund 30 Landwirtschaftsbetrieben pro Jahr und wandelt 3.800 Tonnen organische Abfälle aus der Nespresso- und Nescafé-Kaffeeproduktion in Biogas um.