Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
x
Change Language

Was gibt es Neues zu Vittel?

Das Mineralwasser der Marke Vittel von Nestlé Waters stammt aus natürlichen Quellen bei der Kleinstadt Vittel in den Vogesen im Osten Frankreichs. Wie viele Gemeinden hat sich auch diese Region im Laufe der Zeit verändert. In mehr als 150 Jahren seit der Gründung von Vittel haben Stadt und Umgebung vom Wirtschaftswachstum und dem Aufschwung des Tourismus profitiert und die Gesamtbevölkerung ist gewachsen.

Diese Veränderungen belasten die natürliche Umwelt. So wird einer der Quellen in Vittel heute mehr Wasser entnommen als nachfliessen kann.

Für die weitere Entwicklung der Region ist der Schutz der natürlichen Wasserressourcen und der gesamten Umwelt in der Region um Vittel zentral. Nestlé Waters ist sich bewusst, dass wir gemeinsam mit den anderen gewerblichen Wassernutzern eine besondere Verantwortung haben.

Daher haben wir unseren Wasserverbrauch bereits freiwillig begrenzt und die aus der betroffenen Quelle entnommenen Wassermengen seit 2010 um 30% reduziert.

Im September 2019 hat Nestlé Waters einen weiteren wichtigen Schritt unternommen, indem die Quelle des in der Schweiz verkauften Vittel Mineralwassers gewechselt wurde. So werden die Wasserentnahmen aus der betroffenen Quelle weiter reduziert. Dieser Schritt ermöglicht es, die aus dieser Quelle entnommene Wassermenge bis 2020 auf 65% der ursprünglich von den Behörden genehmigten Menge zu reduzieren.

Mit diesem Wechsel der Quelle verändert sich auch der Mineraliengehalt des Vittel Mineralwassers, das in der Schweiz verkauft wird. Es weist nun einen höheren Kalzium- und Magnesiumgehalt auf.

Diese Massnahme ist ein wichtiger Schritt, damit Vittel und die gesamte Region der Vogesen weiterhin ein nachhaltiges Gleichgewicht zwischen Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum und dem verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen sicherstellen können.