Sort results by
Sort results by

Das Maison Cailler startet ein neues Escape Game an einem aussergewöhnlichen Ort

Ein Erlebnis für Jung und Alt

Zurück zu Pressemitteilungen

Das Maison Cailler in Broc (FR) stellt ihren Besucherinnen und Besuchern ein neues Escape Game vor, das sich in einem historischen Eisenbahnwaggon unmittelbar vor der Schokoladenfabrik befindet. Hobby-Detektive aller Altersgruppen können sich hier seit Kurzem auf eine Zeitreise in die Ära des berühmten Fip Fop Clubs begeben. Zwischen 1936 und 1959 brachte er den Schweizer Kindern nicht nur die Welt der Schokoladenherstellung, sondern auch die Magie des Kinos näher.

Zum 200-jährigen Bestehen der Marke Cailler eröffnete das Maison Cailler 2019 ihr erstes Escape Game. Drei Jahre später wird nun ein neues Spiel vorgestellt. Es ist so konzipiert, dass es alle Altersgruppen anspricht. «Ziel war die Gestaltung eines spannenden Szenarios, das ein originelles Kapitel der Schweizer Geschichte widerspiegelt: den Fip Fop Club. Zweifellos werden da bei einigen Senioren viele schöne Erinnerungen wach. Wir haben uns zudem bei der Ausgestaltung darum bemüht, sie nicht zu gruselig zu untermalen, damit auch die Kleinen mitmachen können», erklärt Fleur Helmig, Direktorin des Maison Cailler.

Um die vielen Aufgaben des Rätsels in weniger als 60 Minuten und in Teams von bis zu fünf Personen zu lösen, ist Folgendes erforderlich: logisches Denken, Neugier und Vorstellungskraft. Das neue Escape Game verbindet die Generationen, denn es ist für Kinder ab acht Jahren in Begleitung eines Erwachsenen zugänglich. Als offizieller Partner des Escape Game Pass und dank der spannenden Rätsel dürfte es auch hartgesottene Gamer begeistern, die auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind.

Fip Fop Club: ein Stück Schweizer Kulturgeschichte

Der Fip Fop Club entstand im Jahr 1936. Für seinen Namen standen diese beiden Maskottchen Pate: Fip Kohler und Fop Cailler. Das monatliche Fip Fop-Magazin – «Nouvelles Fip Fop» – brachte die Schweizer Kinder und Jugendlichen zusammen, ebenso wie zahlreiche Veranstaltungen, Kinovorstellungen, Theaterstücke, Tauschbörsen für die in den Schokoladentafeln beiliegenden «NPCK»-Vignetten (Nestlé – Peter – Cailler – Kohler), Preisausschreiben oder sportlichen Aktivitäten. Und nicht zu vergessen: der Erhalt des heiss begehrten Fip Fop Club-Abzeichens.

Zur Landesausstellung von 1939 hatte der Club 82,000 Mitglieder. Im Jahr 1951 sollten es schon stolze 120,000 sein, sprich eines von acht Kindern im Alter zwischen 5 und 15 Jahren. Der Club war so bekannt, dass ihm Abbé Bovet 1942 das offizielle Lied schrieb, und General Guisan zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

An den Aufführungen des Clubs nahmen bis zu 2,500 Kinder teil. Vor einer Filmvorführung trat dann der Grosse Pate mit dem Spitznamen Götti oder die Tante Julia und der unentrinnbare Onkel Georges auf. Man bestaunte viele geistreiche Ideen und teilte positive Wertvorstellungen. Selbst 1951 gab es noch 520 Aufführungen an 180 Veranstaltungsorten mit gelegentlich zwei bis drei Vorstellungen am Tag. Nur Sonn- und Feiertage blieben frei zum Erhalt des Familienlebens.

Trotz des riesigen Erfolgs erhielten die Mitglieder gegen Ende 1959 einen Brief. Der Fip Fop Club sollte endgültig eingestellt werden, denn angeblich machte ihm das Fernsehen Konkurrenz. Eine Ära ging zu Ende …

Nützliche Informationen zum Escape Game

  • Öffnungszeiten: ganzjährig an allen Wochenenden sowie mittwochs bis sonntags während der Schulferien geöffnet
  • Online-Reservierung unter https://cailler.ch/fr/maison-cailler#escapegame oder vor Ort, wenn Zeitfenster verfügbar sind
  • Sprachen: Französisch, Deutsch oder Englisch
  • Dauer: Planen Sie insgesamt 1,5 Stunden für Begrüssung, Briefing, max. 60-minütige Spielzeit und Verabschiedung
  • Anzahl der Spieler: in Gruppen von zwei bis fünf Personen
  • empfohlenes Alter: ab acht Jahren in Begleitung eines Erwachsenen
  • Eintritt: CHF 50.– pro Person für zwei Spieler; CHF 45.– pro Person für drei oder vier Spieler; CHF 40.– pro Person für fünf Spieler
  • Barrierefreiheit: Leider ist der Zugang zum Escape Game mit Rollstuhl nicht möglich
  • Das Escape Game des Maison Cailler ist ein offizieller Partner von Escape Game Pass Weitere Informationen unter: www.escapegamepass.ch
 

Über das Maison Cailler

Das Maison Cailler befindet sich im freiburgischen Broc, im Herzen der Schweizer Alpen in der Region La Gruyère. Es bietet einen einmaligen Einblick in die Geschichte der Cailler-Schokoladenherstellung – der ältesten Schweizer Schokoladenmarke, die es noch auf dem Markt gibt. Das Maison Cailler wurde 2010, direkt neben der berühmten Schokoladenfabrik eröffnet. Seitdem entwickelte es sich zu einer der beliebtesten Touristenattraktionen des Landes. Alljährlich wird es mit dem Traveller's Choice Award von TripAdvisor ausgezeichnet. Das Team setzt sich aus rund 50 begeisterten und engagierten Mitarbeitenden zusammen, die ein vielfältiges Angebot bieten: vom interaktiven Museumsbesuch in zehn Sprachen, über Schokoladen-Workshops für Gross und Klein unter der Anleitung unserer Chocolatiers, bis hin zu einem kostenlosen Familienspaziergang in der Natur rund um die Fabrik sowie einem Escape Game in historischen Eisenbahnwaggons, mit denen man zwischen 1910 und 1950 die Schokolade von der Fabrik transportierte.
Informationen und Reservierung online: www.cailler.ch

Bilder verfügbar unter:

Flickr Album

Kontakt
Medienstelle Nestlé Schweiz
Email: [email protected]
Tel. : +41 21 924 59 50