Sort results by
Sort results by

Nestlé bezieht grünen Strom aus dem Walliser Mauvoisin-Staudamm

Zurück zu Pressemitteilungen

Seit dem 1. Januar 2022 bezieht Nestlé Grünstrom aus dem Schweizer Wasserkraftwerk Mauvoisin. Damit kann umgerechnet der Bedarf von sieben heimischen Fabriken gedeckt werden. Nestlé hat hierfür einen fünfjährigen Strom-Liefervertrag mit Axpo abgeschlossen, der grössten Schweizer Produzentin und europäischen Marktführerin für die Vermarktung von erneuerbaren Energien. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt für Nestlé auf dem Weg, ihre Klimaziele zu erreichen.

Bis Ende 2026 wird Nestlé jährlich knapp 100 Gigawattstunden (GWh) Strom aus dem Wasserkraftwerk Mauvoisin beziehen. Dies entspricht dem kumulierten Strombedarf der Nestlé Fabriken in Basel, Konolfingen, Wangen, Henniez, Orbe, Broc und Sofinol, wo unter anderem die bekannten Schweizer Markenprodukte von Nescafé, Thomy, Leisi, Cailler und Henniez hergestellt werden.

 

Nutzung erneuerbarer Energien hilft Klimaziele zu erreichen

Die Nestlé Gruppe hat sich in ihrem Klima-Aktionsplan das Ziel gesetzt, bis 2030 alle Treibhausgas-Emissionen weltweit zu halbieren und bis 2050 auf null zu senken; nicht nur in den eigenen Betrieben, sondern auch in der gesamten Lieferkette. Dazu zählt auch das Engagement, bis 2025 nur noch Strom aus erneuerbaren Quellen zu nutzen. In der Schweiz wurde dieses Ziel bereits erreicht. Seit 2017 bezieht Nestlé hierzulande 100% grünen Strom, wobei ein Teil übergangsweise mithilfe von Zertifikaten kompensiert wird. Durch den Abschluss des Liefervertrags mit Axpo geht Nestlé nun noch einen Schritt weiter und bezieht 100 GWh Strom, der direkt aus einer erneuerbaren lokalen Quelle stammt

Neben dem Umstieg auf erneuerbare Elektrizität steht auch die effiziente Ressourcennutzung im Fokus von Nestlé. Dank der Umstellung auf energiesparsamere Prozesse ist es Nestlé gelungen, den Stromverbrauch ihrer Schweizer Fabriken in 10 Jahren um ein Drittel zu reduzieren, bei steigendem Produktionsvolumen.

Eugenio Simioni, Marktchef von Nestlé Schweiz, erklärt: «Das Klima-Ziel von Nestlé, bis 2050 die «Netto-Null» zu erreichen, sieht die Dekarbonisierung all unserer Aktivitäten vor. Die Versorgung mit 100% erneuerbarem Strom ist ein Teil dieses Engagements. Dank dieses Liefervertrages wissen wir genau, wo der grüne Strom herkommt, den uns Axpo liefert. Diese Rückverfolgbarkeit und Nähe verleihen unserem Handeln noch mehr Bedeutung.»

Domenico De Luca, Head Trading & Sales bei Axpo, ergänzt: «Diese Art von Stromlieferverträgen – so genannte Power Purchase Agreements (PPA)* sind in der Schweiz noch relativ unbekannt, aber wir sehen eine steigende Nachfrage von Industrieunternehmen, ihren Stromverbrauch direkt aus erneuerbaren Energiequellen zu decken. Nestlé übernimmt mit dieser Vereinbarung die Rolle eines Vorreiters im Bereich der grünen Energie und wir freuen uns, dass wir ihnen einen so wichtigen Teil ihres Energieverbrauchs liefern können.»

*Purchase Power Agreements (PPAs) sind bilaterale Stromverträge zwischen einem Stromproduzenten und einem Stromabnehmer. Sie ermöglichen es, Ökostrom bilanziell oder physisch zu beziehen – also z.B. als direkter Vertrag mit einem Wasserkraftwerk.

***

Über Nestlé Schweiz

Nestlé Suisse SA ist die schweizerische Tochtergesellschaft der Nestlé-Gruppe, die mit einem Umsatz von CHF 84,3 Milliarden im Jahr 2020 der grösste Lebensmittel- und Getränkeproduzent weltweit ist. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Vevey VD und verfolgt das Ziel, die Lebensqualität zu verbessern und zu einer gesünderen Zukunft beizutragen. In der Schweiz betreibt Nestlé 10 Produktionsstandorte sowie 5 Forschungs- und Entwicklungszentren und beschäftigt rund 9'000 Mitarbeitende. Für Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz und ihre Haustiere stellt Nestlé innovative Produkte unter rund 40 verschiedenen Marken her. Das Portfolio reicht von weltweit bekannten Markenikonen wie Nescafé und Nespresso bis hin zu Schweizer Kultmarken wie Thomy, Cailler oder Henniez.Nestlé Schweiz leistet einen grossen Beitrag an die Schweizer Volkswirtschaft und engagiert sich für die Gesellschaft und den Schutz der Umwelt.
Mehr zu Nestlés Klimazielen finden Sie hier.

Über Axpo

Axpo hat die Ambition, der Gesellschaft mit innovativen Energielösungen eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen. Axpo ist die grösste Schweizer Produzentin von erneuerbarer Energie und internationale Vorreiterin im Energiehandel und in der Vermarktung von Solar- und Windkraft. Mehr als 5000 Mitarbeitende verbinden Erfahrung und Know-how mit der Leidenschaft für Innovation und der gemeinsamen Suche nach immer besseren Lösungen. Axpo setzt auf innovative Technologien, um die sich stets wandelnden Bedürfnisse ihrer Kunden in über 30 Ländern in Europa, Nordamerika und Asien zu erfüllen.

Über den Mauvoisin Staudamm:

Der Mauvoisin-Staudamm wurde zwischen 1951 und 1958 auf einer Höhe von 2'000 m im Val de Bagnes im Wallis gebaut. Seine 250 Meter hohe Bogenstaumauer ist eine der höchsten Europas und lockt jährlich zahlreiche Besucher auf ihren Lehrpfad. Mit 212 Millionen m3 ist der Stausee einer der grössten des Landes.
Die Natur kennt keine Gnade (axpo.com)
Forces Motrices de Mauvoisin (fmmsa.ch)

Bildmaterial vom Mauvoisin Staudamm verfügbar über Keystone-SDA

Kontakt Nestlé Schweiz:
Medienstelle, Nestlé Schweiz
E-Mail: [email protected]
Tél: +41 21 924 59 50

Kontakt Axpo Holding AG
Axpo Holding AG, Corporate
Communication
E-Mail: [email protected]
Tél: 0800 44 11 00