Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Nestlé erhöht die Zahl der Auszubildenden und Praktikanten in der Schweiz erneut

Trotz Pandemie nimmt Nestlé 117 neue Auszubildende und Praktikanten in der Schweiz auf

Trotz Pandemie nimmt Nestlé 117 neue Auszubildende und Praktikanten in der Schweiz auf

Zurück zu Pressemitteilungen
August 17, 2020

Nestlé konnte zum Start des neuen Lehrjahres im August 2020 alle Ausbildungsplätze mit Lehrstellen und Schülerpraktikumsplätzen erhalten. 117 junge Menschen sind neu in das Schweizer Unternehmen eingetreten und werden die Arbeitswelt kennenlernen, unterstützt und betreut von ihren Ausbildnern.

Zunahme der Lehrstellen trotz Pandemie
Im Vergleich zu 2019 steigt die Zahl der neuen Auszubildenden im laufenden Jahr um neun auf insgesamt 75. „Diese Zahl der Lehrstellen ist ein Rekord. Für uns war es wichtig, den Ausbildungsweg in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen", erklärt Sonia Studer, Leiterin Human Ressources von Nestlé Schweiz..

Eine Mischung von Schlüsselkompetenzen im Nahrungsmittelsektor
Für ein Unternehmen, das in der Herstellung von Lebensmitteln und Getränken tätig ist, ist die Ausbildung des Nachwuchses in den technischen Berufen wesentlich. Beim Start des neuen Lehrjahres offeriert Nestlé nicht weniger als 15 verschiedene Berufsfelder. In den technischen Berufen sind es 48 Auszubildende, im kaufmännischen Bereich weitere 27. Am meisten Lehrstellen entfallen auf den kaufmännischen Bereich, gefolgt von Logistikern sowie Anlagenführern für automatische Maschinen.

Originelle Projekte schärfen die Neugier der Lernenden
Über den normalen Lehrplan hinaus hat Nestlé innovative Projekte ins Leben gerufen. Diese ermöglichen es den Auszubildenden und Praktikanten, verschiedene Aspekte der Unternehmenspraxis kennenzulernen:

  • In Broc wurde 2019 ein unternehmerisches Projekt entwickelt, an dem alle Auszubildenden des Werks Cailler beteiligt waren. Sie hatten sechs Monate Zeit, um ein Produkt zu entwickeln, das anschliessend im Maison Cailler verkauft werden sollte.
  • In Vevey wurden mehrere Mediamatik- und Informatik-Stagiaires in einem Team zusammengeführt, so als ob sie innerhalb des Unternehmens ein eigenes Kleinunternehmen bildeten. Unter Anleitung ihrer Ausbildner arbeiten sie im Auftrag verschiedener Abteilungen von Nestlé an konkreten Projekten.

„Diese Projekte vermitteln den Auszubildenden und Praktikanten einen besseren Einblick in die Geschäftswelt, die zunehmend komplex ist. Die Lernenden und Praktikanten werden in sehr kurzer Zeit sensibilisiert für das gesamte Spektrum an Kompetenzen und die verschiedenen Glieder jener Kette, die für unsere Marken und Produkte entscheidend sind“, erläutert Sonia Studer, Personalchefin von Nestlé Schweiz.

Ein langjähriges Engagement für die Jugend
Als Beweis für das Engagement von Nestlé für die Jugend startete das Unternehmen 2014 seine Initiative "Nestlé Needs YOUth". Ziel dieses Engagements ist es, einen spürbaren Beitrag zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und der Schweiz zu leisten. Zwischen 2017 und 2019 hat Nestlé in der Schweiz mehr als 1000 Personen unter 30 rekrutiert und über 750 junge Menschen durch Praktika oder Lehrstellen ausgebildet.

Das Programm „Nestlé Needs YOUth“ hat stetig an Bedeutung gewonnen. Nestlé hat unter anderem die "Aliiance for YOUth" gegründet und in ganz Europa rund 200 Unternehmen mobilisiert, die sich zwischen 2017 und 2020 für die Schaffung von Berufschancen für 230'000 junge Menschen einsetzen. Seit 2019 wird die Initiative auch von 20 international tätigen Unternehmen getragen. In der Schweiz beteiligen sich zehn Unternehmen.

Article Type