Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

VITTEL will gemeinsam nachhaltige Werte schaffen

Umwelt, Wertschöpfung und Gesundheit als Pfeiler

Zurück zu Pressemitteilungen
Jul 07, 2020

Henniez, 7. Juli 2020 – Für die Mineralwassermarke VITTEL beginnt in diesen Tagen eine neue Ära: Aufbauend auf seinem bereits Jahrzehnte währenden Einsatz für die Umwelt wird das Nachhaltigkeitsengagement zu einem Treiber für die Vision und Mission der Marke ¬– und das auf drei Pfeilern.

Die Welt steht vor noch nie dagewesenen wirtschaftlichen, gesundheitlichen und ökologischen Herausforderungen. Deshalb rückt VITTEL die nachhaltige Unternehmensführung ins Zentrum aller ihrer Aktivitäten. «Wir wollen und müssen zu einem gesünderen und natürlicheren Konsum beitragen und einen Beitrag zur Bewältigung der ökologischen Herausforderungen leisten», sagt Sophie Dubois, CEO von Nestlé Waters Frankreich. «Unsere Ambition ist klar: Wir wollen gemeinsam nachhaltige Werte schaffen für Konsumentinnen und Konsumenten, unsere Gemeinschaften und unseren Planeten.»

Für die Umsetzung dieses Versprechens hat VITTEL drei Pfeiler definiert:

1. Die Umwelt schonen und die Biodiversität fördern
Seit fast drei Jahrzehnten engagiert sich die Marke im Programm AGRIVAIR für die Bewahrung und Förderung der Biodiversität im Umfeld der Quellen. Zusammen mit lokalen Partnern schützt die Initiative den Boden und die Natur auf einer Fläche von 10'000 Hektaren. Es ist die Grundlage für die hohe hohe Qualität des natürlichen Mineralwassers VITTEL. Vor dem Hintergrund der weltweit bedrohten Biodiversität gibt VITTEL nun Gegensteuer und expandiert mit einem «Kollektiven Plan zur Förderung der Biodiversität» auch geografisch. Der Plan legt den Fokus auf vier Bereiche: natürliche Ökosysteme, Wasserressourcen, Kunststoffverpackungen und CO2-Emissionen.

VITTEL möchte sich auch jenseits seiner Heimatregion engagieren. Deshalb wurde 2020 zusammen mit Ashoka, einer NGO, die das Sozialunternehmertum fördert, eine «Act For Biodiversity» Challenge ins Leben gerufen – eine globale Suche nach sogenannten «Changemakern» in aller Welt, die einen Beitrag zur Bewahrung und Förderung der Biodiversität leisten können. Gesucht wurden bereits bestehende Projekte, in denen sich wie im AGRIVAIR-Projekt Menschen und Organisationen verschiedener Bereiche und Branchen zusammentun, um die Biodiversität zu fördern. Die fünf Siegerprojekte «Health in Harmony» (USA), «Farming for Nature» (Irland), «ReNature» (Niederlande), «Camino Verde» (Peru) und «Forest&Life» (Frankreich) erhalten Unterstützung in der Höhe von gesamthaft 150'000 Euro, um ihre Projekte auf der ganzen Welt zu skalieren und zu beschleunigen.

2. Als regionale Marke lokal investieren
Sowohl durch sein wirtschaftliches als auch sein gesellschaftliches Engagement hat VITTEL starke und historisch gewachsene Bande zur Region der Vogesen, in der die Marke beheimatet ist. Die Aktivitäten von Nestlé Waters beleben in Form von Beschaffungskäufen, Steuern und Arbeitsplätzen direkt die Region und indirekt ganz Frankreich: 2019 waren die Aktivitäten von Nestlé Waters in den Vogesen (Werk, Büros, Produkt- und Technologiezentrum, AGRIVAIR) direkt oder indirekt für 4'990 Arbeitsplätze verantwortlich und generierten ein Gesamteinkommen von 315 Mio. Euro1.

VITTEL wird weiterhin in die Anlagen in den Vogesen investieren: So wird Nestlé Waters 20 Mio. Euro für eine neue Produktionslinie investieren, um die Qualität der Produkte zu gewährleisten und die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. Bei gleichbleibender Produktionskapazität sinken in Zukunft der Wasserverbrauch und der Bedarf an Kunststoff für die Flaschen und Deckel.

3. Ein natürliches und gesundes Trinkverhalten fördern
Mit einem Redesign seiner Marke, das seine natürliche Herkunft bekräftigt, bestätigt VITTEL die Premium-Positionierung seines Sortiments an stillem Mineralwasser. Hinzu kommen neue Verpackungsformate, welche die alltäglichen Bedürfnisse der Konsumentinnen und Konsumenten abdecken.

«Wir sind uns bewusst, dass die Reise komplex und reich an Herausforderungen ist», so Sophie Dubois. «Um unseren Beitrag zur Welt von morgen zu leisten, setzen wir auf Innovation, Solidarität und kollektives Handeln. Heute beginnen wir mit der Publikation unseres Manifests und unseres Biodiversitäts-Plans, die unsere Pläne und Aktivitäten darlegen. Im Lauf der Zeit werden wir dazu lernen, handeln und mehr darüber publizieren.»

1 UTOPIES, Socio-Economic Contribution Study of Nestlé Waters Vosges on the Territory, April 2020.

Mehr Informationen und Bilder zum Thema:
Meike Schmidt | Nestlé Waters (Suisse) SA | 026 668 68 34 | [email protected]

Nestlé Waters Schweiz beschäftigt 250 Mitarbeitende und produziert die drei Schweizer Marken Henniez, Cristalp und Romanette. Hinzu kommt die Lizenzproduktion der Fruchtsäfte von granini und hohes C sowie der Vertrieb von importierten Marken wie Nestea, S. Pellegrino, Vittel, Contrex, Perrier und Acqua Panna. Nestlé Waters Schweiz hat den Firmensitz in Henniez VD.

Article Type