Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Trägt Nestlé zur Dürre in Kalifornien bei?

Die anhaltende Dürre in Kalifornien hat den Fokus der Öffentlichkeit auf die Wassernutzung durch diverse Akteure gerichtet. Verglichen mit der Landwirtschaft und anderen industriellen Nutzern ist Nestlé Waters ein relativ kleiner Bezüger. Von 108 Abfüllanlagen für Flaschenwasser im Staat Kalifornien werden nur 5 von Nestlé Waters betrieben. Von den fast 50 Milliarden Kubikmeter Wasser, die in Kalifornien jährlich genutzt werden, entfallen etwa 4 Millionen Kubikmeter auf Nestlé Waters, was gemessen an der Gesamtmenge weniger als 0.006% ausmacht.

Nestlé ist ebenso wie die Bevölkerung besorgt über die Auswirkungen, welche die Dürre auf das Leben der Familien sowie die Landwirtschaft, Wirtschaft und Umwelt in Kalifornien hat und haben wird. Deshalb investieren wir entlang der gesamten Wertschöpfungskette unserer Abfüllanlagen und anderen Produktionsstandorte in Kalifornien in innovative Technologien zur Senkung des Wasserverbrauchs. So konnten wir dank der Einführung der Zero Water Technology in unserem Milchverarbeitungswerk in Modesto und der damit verbundenen Extraktion von Wasser aus Milch den Wasserverbrauch um rund 70'000 Kubikmeter pro Jahr reduzieren. Mit diesen Initiativen leisten wir einen wichtigen Beitrag zur generellen Reduktion des Wasserverbrauchs in Kalifornien.