Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Wie reduziert Nestlé Waters den ökologischen Fussabdruck?

Neben unserem Engagement im Plastik- und PET-Bereich versuchen wir, bei den Transporten auf die umweltfreundlichste Variante zu setzen und die Distanzen zu optimieren. In Thailand und Italien beispielsweise setzt Nestlé Waters auf umweltfreundliche Lastwagen mit Gasantrieb. Um den CO2-Ausstoss durch Lastwagentransporte in die Schweiz zu verringern, erfolgen 70% der Lieferungen unserer französischen Mineralwassermarke Vittel an die Migros seit 2017 per Bahn. Damit entfallen 1000 Lastwagenfahrten pro Jahr. Nur 2 unserer über 50 Wassermarken, nämlich Perrier und San Pellegrino, werden global vertrieben. 95% des Flaschenwassers, das wir verkaufen, werden im Produktionsland verkauft. Der durchschnittliche Transportweg liegt global bei lediglich 450 Kilometern.

In unseren Abfüllbetrieben setzen wir auf erneuerbare Energien und eine radikale Reduktion der Abfälle: Weltweit generieren über 50% unserer Anlagen keine Abfälle, die deponiert werden müssen. In der Schweiz wird das Mineralwasser Cristalp zu 100% mit erneuerbarer Energie abgefüllt: Wir nutzen die natürlich Temperatur der Quelle zur Produktion von Wärme und beziehen Strom aus Wasserkraft aus dem lokalen Netz.