Weltneuheit basierend auf Schweizer Innovation

Der erste Strukturzucker reduziert Zuckermenge in Süsswaren um 30%

Mrz 27, 2018

Nestlé lanciert Weltneuheit basierend auf Schweizer Innovation

  • Der erste strukturierte Zucker, der den Zuckergehalt in Süsswaren drastisch reduzieren kann, wurde in Lausanne und Konolfingen entwickelt
  • Die Zuckerreduktion bleibt eine Priorität: Allein 2017 hat Nestlé Schweiz 111 Tonnen zugesetzten Zucker aus seinen Produkten entfernt. Das entspricht 22 Millionen Teelöffeln bzw. 444 Millionen kcal

Vevey, 26. März 2018 - Nestlé hat heute Milkybar Wowsomes vorgestellt, die erste Schokolade, die den neuen Strukturzucker von Nestlé verwendet, durch den der Zuckergehalt um 30% gegenüber vergleichbaren Produkten reduziert wird.

Entwickelt wurde der neue Zucker von Nestlé-Forschern des in Lausanne ansässigen Nestlé Research Center (NRC). Gemeinsam mit Kollegen der Product Technology Center (PTC) in Konolfingen im Kanton Bern und York in Grossbritannien fanden sie einen Weg zur neuen Strukturierung von Zuckerpartikeln, die sich im Mund schneller auflösen. Damit lässt sich der Zuckergehalt von Süsswaren signifikant verringern – bei unverändertem Geschmack. Insgesamt brauchten die Nestlé-Forscher rund ein Jahr, um die Zuckerinnovation in ein neues Produkt umzusetzen.

Milkybar Wowsomes besteht ausschliesslich aus natürlichen Inhaltsstoffen und kommt ohne Süßstoffe aus. Hauptzutat ist Milch, daneben enthält der Riegel knuspriges Haferflockengetreide und ist eine Ballaststoffquelle. Das Produkt wird innerhalb der kommenden Wochen zunächst im Handel in Großbritannien und Irland erhältlich sein. Es ist geplant, die Zuckertechnologie auf weitere ähnliche Produkte anzuwenden. Details zu weiteren Lancierungen in anderen Ländern wie der Schweiz können aber noch nicht gegeben werden.

Die Innovation steht im Einklang mit dem Unternehmenssinn von Nestlé, die Lebensqualität zu verbessern und zu einer gesünderen Zukunft beizutragen. Nestlé begann bereits im Jahr 2000 auf globaler Ebene mit der kontinuierlichen Reduzierung des Zuckergehalts in seinen Produkten. So wurde von 2000-2010 der Zuckergehalt im gesamten Portfolio um 34% reduziert. Anschliessend verpflichtete Nestlé sich, den Zuckergehalt zwischen 2014-2016 um 10% zu senken. Das neue globale Engagement sieht eine erneute Reduktion von zugesetztem Zucker um 5% bis 2020 vor.

Dieses globale Engagement wird auch in der Schweiz verfolgt und umgesetzt. So hat Nestlé Schweiz allein 2017 22 Millionen Teelöffel zugesetzten Zucker bzw. 444 Millionen kcal aus seinen Produkten entfernt. Bereits in den Jahren davor wurde stark an der Reduzierung gearbeitet: Von 2014-2016 konnten 116 Tonnen Zucker aus den Nestlé-Produkten in der Schweiz entfernt werden. Dieses umfassende Renovationsprogramm umfasst z.B. unsere Früchtejoghurts Hirz und LC1, Cailler-Milchschokolade-Produkte, Stalden-Crème oder Frühstückszerealien wie Fitness. Ausserdem hat Nestlé Schweiz zuckerreduzierte Alternativen lanciert wie Nesquik -30% Zucker.

Darüber hinaus hat Nestlé Schweiz 2015 als eines der ersten Unternehmen die Erklärung von Mailand unterzeichnet und sich in dessen Rahmen dazu verpflichtet, von 2015 bis 2018 den Zuckergehalt in seinen Joghurts und Zerealien zu senken. Insgesamt hat sich Nestlé Schweiz, entsprechend der globalen Zielsetzung, dazu verpflichtet, 2017-2020 den zugesetzten Zucker in seinen Produkten um insgesamt weitere 5% zu reduzieren.

Fotos zum Thema auf Flickr