Sort results by
Sort results by

Nestlé veröffentlicht Resultate für das erste Halbjahr 2022

Zurück zu Pressemitteilungen
  • Organisches Wachstum von 8,1%, mit internem Realwachstum (RIG) von 1,7% und Preisanpassungen von 6,5%. Das Wachstum war über die meisten Regionen und Produktkategorien breit abgestützt, mit Preisanpassungen und einem robusten internen Realwachstum.
  • Der publizierte Umsatz stieg um 9,2% auf CHF 45,6 Milliarden (6M-2021: CHF 41,8 Milliarden). Die Nettozukäufe hatten eine positive Auswirkung von 1,0%. Wechselkurse erhöhten den Umsatz um 0,1%.
  • Die zugrunde liegende operative Ergebnismarge betrug 16,9% und verringerte sich um 50 Basispunkte. Die operative Ergebnismarge sank um 200 Basispunkte auf 14,7%, vor allem aufgrund von Sonderposten.
  • Der zugrunde liegende Gewinn je Aktie stieg zu konstanten Wechselkursen um 8,1% und auf einer publizierten Basis um 7,3% auf CHF 2.33. Der publizierte Gewinn je Aktie sank um 9,5% auf CHF 1.92.
  • Der freie Cash Flow betrug CHF 1,5 Milliarden, da das Umlaufvermögen und die Kapitalausgaben im Zusammenhang mit Lieferkettenproblemen und hoher Nachfrage vorübergehend stiegen.
  • Weitere Fortschritte beim Portfoliomanagement. Im zweiten Quartal schloss Nestlé Health Science eine Vereinbarung über den Erwerb von Puravida in Brasilien und The Better Health Company in Neuseeland ab.
  • Aktualisierung des Ausblicks für das Gesamtjahr 2022: Wir erwarten für das Gesamtjahr ein organisches Umsatzwachstum zwischen 7% und 8% und eine zugrunde liegende operative Gewinnmarge um 17,0%. Sowohl beim zugrunde liegenden Gewinn je Aktie zu konstanten Wechselkursen als auch bei der Kapitaleffizienz werden Steigerungen erwartet.
 

Mark Schneider, Nestlé CEO: «Wir haben in der ersten Jahreshälfte starkes organisches Umsatzwachstum und einen deutlichen Anstieg beim zugrunde liegenden Gewinn je Aktie erzielt. Unsere Teams in den Märkten haben in verantwortungsvoller Weise Preisanpassungen umgesetzt. Volumen und Produktmix waren robust, dank unseren starken Marken, differenzierten Angeboten und führenden Marktpositionen. Wir konnten die Auswirkungen der beispiellosen Inflation und der Lieferkettenprobleme auf unsere Margen mit disziplinierter Kostenkontrolle und operativer Effizienz in Grenzen halten. Gleichzeitig haben wir unsere Kapitalausgaben sowie unsere Investitionen in Digitalisierung und Nachhaltigkeit deutlich erhöht.

«Creating Shared Value», also Gemeinsame Wertschöpfung auf kurze und lange Sicht stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Wachsende Ernährungsunsicherheit und verstärkte Klimasorgen infolge der Zunahme aussergewöhnlicher Wetterereignisse belegen, wie bedeutsam diese strategische Ausrichtung ist. «Good for you» und «Good for the Planet» sind die zwei tragenden Säulen unserer Strategie. Nestlé wird sie auch angesichts grosser kurzfristiger Herausforderungen konsequent weiterverfolgen.»

Medienmitteilung

Nestle.com