Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Wie hilft Nestlé, Kinderarbeit zu verhindern?

Kinderarbeit ist inakzeptabel. Wir setzen alles daran, diesem Risiko vorzubeugen und es auszuschalten, sollte Kinderarbeit in unserer Lieferkette auftreten. Auch wenn es schwierig ist, Kinderarbeit vollständig auszumerzen, sind wir entschlossen, dies zu erreichen.

Nestlé arbeitet direkt mit 700 000 Bauern auf der ganzen Welt zusammen, und mit vielen weiteren auf indirekte Weise. Viele unserer Lieferanten leben und arbeiten in Gemeinschaften, in denen Kinder aus historischen und wirtschaftlichen Gründen traditionell auf Familienbetrieben mitarbeiten.

Wenn wir Informationen über mögliche Kinderarbeit erhalten, untersuchen wir die Vorwürfe und das Vorliegen eines Fehlverhaltens. Falls erforderlich, ergreifen wir sofortige und einschneidende Massnahmen gegen die betroffenen Lieferanten. 

Was ist mit Kinderarbeit im Kakaosektor? 

Die überwiegende Mehrheit der Kinderarbeit im Kakaosektor betrifft Kinder in Westafrika, die ihre Eltern auf Kakaofarmen unterstützen.

Im Rahmen des Nestlé Cacao Plans befassen wir uns mit diesem komplexen und schwierigen Thema. So arbeiten wir beispielsweise mit unseren Partnern in der Lieferkette und den lokalen Gemeinschaften zusammen, um die Ursachen der Kinderarbeit zu ermitteln und gleichzeitig den kakaoproduzierenden Gemeinschaften zu helfen, finanziell und sozial nachhaltig zu bleiben.

Unser System zur Überwachung und Beseitigung von Kinderarbeit (Child Labor Monitoring and Remediation System, CLMRS) ermöglicht es uns, gefährdete Kinder zu identifizieren, das Bewusstsein im Umfeld des Kindes zu schärfen und geeignete Massnahmen zu ergreifen, darunter den Bau von Schulen, die Bereitstellung von Schulausrüstungen oder die Unterstützung bei der Berufsausbildung.

Das CLMRS ist in allen Genossenschaften des Nestlé-Kakaoplans in Côte d'Ivoire und in über 75% der Distrikte, aus denen wir in Ghana beziehen, in Kraft. Wir werden die Einführung des CLMRS in Gebieten mit einem hohen Risiko für Kinderarbeit fortsetzen und werden das CLMRS bis 2025 in all unseren Beschaffungsgebieten in Westafrika umsetzen.

Darüber hinaus tragen wir dazu bei, die Lebensgrundlagen der Kakaoanbaugemeinden zu verbessern, indem wir die Bauern in besseren landwirtschaftlichen Praktiken schulen, ihnen helfen, ihr Einkommen zu diversifizieren, den Zugang zu grundlegenden Finanzdienstleistungen verbessern und die Selbstbestimmung der Frauen durch verstärkte Alphabetisierung fördern.

Der Kampf gegen Kinderarbeit ist eine gemeinsame Verantwortung. Wir arbeiten auch mit Regierungen, Zertifizierungsstellen und der Kakao- und Schokoladenindustrie im Allgemeinen zusammen, um dieses Problem anzugehen.

Hier finden Sie den Bericht 2019 über den Kampf gegen Kinderarbeit.