Sort by
Sort by

Unsere Verpackungsstrategie

waste packaging

Wir engagieren uns für eine abfallfreie Zukunft

Unsere Vision: Keine unserer Verpackungen landet auf der Mülldeponie oder einfach irgendwo auf dem Boden. Deshalb möchten wir eine Zukunft schaffen, in der Abfälle an Land und in den Ozeanen durch intelligent gestaltete Verpackungen, innovative Materialien, eine bessere Recycling-Infrastruktur sowie wiederverwendbare oder wiederbefüllbare Verpackungen vermieden werden können. Dieses Ziel mag ehrgeizig sein, aber wir sind entschlossen, es zu erreichen.

Dabei ist es wichtig, dass alle mitmachen: Als Mitglied der Initiative New Plastics Economy der Ellen MacArthur Foundation haben wir uns verpflichtet, eine aktive Rolle bei der Entwicklung gut funktionierender Sammel-, Sortier- und Recyclingsysteme in den Ländern zu spielen, in denen wir tätig sind. Die globale Infrastrukturlücke ist beträchtlich und liegt nicht in unserem unmittelbaren Einflussbereich – aber wir arbeiten daran, gemeinsam mit Partner:innen auf der ganzen Welt erfolgreiche Sammel- und Verwertungssysteme zu entwickeln.

Wir setzen uns aktiv für eine harmonisierte und bessere Regulierung von Post-Verbraucher-Ressourcen ein und fordern die Regierungen auf, die Entwicklung der Infrastruktur zu beschleunigen. 

Wir setzen uns für ein rechtsverbindliches UN-Abkommen zur Plastikverschmutzung ein, das hoffentlich zu neuen, harmonisierten nationalen Vorschriften führen wird.

Wie wir unseren Verpackungsmüll reduzieren

Title
Anteil an wiederverwendbaren, recycelbaren oder kompostierbaren Verpackungen*

Subtitle
Percentage
Bottom Text

*Selon la Fondation Ellen MacArthur : « New Plastics Economy Commitment - Commitments, Vision and Definitions » (fév. 2020)

Title
Anteil an Verpackungen aus recycelten und/oder erneuerbaren Materialien*

Subtitle
Percentage
Bottom Text

*Conformément au Sustainability Accounting Standards Board Process Foods Standard FB-PF-410a.1.


Unsere Fünf-Säulen-Verpackungsstrategie

Unsere Verpackungsstrategie ist wissenschaftlich fundiert und profitiert von der branchenführenden Arbeit des Nestlé Institute of Packaging Science, dem einzigen Forschungsinstitut seiner Art in der Lebensmittelindustrie. Es wurde 2019 gegründet und beschäftigt rund 50 Verpackungsexpert:innen, die sich der Entwicklung der nächsten Generation nachhaltiger Verpackungsmaterialien widmen.

Das Institut trägt dazu bei, die Art und Weise der Verpackungsgestaltung weiterzuentwickeln. Es werden wiederbefüllbare oder wiederverwendbare Verpackungssysteme entworfen, vereinfachte oder recycelte Verpackungsmaterialien konzipiert und hochleistungsfähige Barrierepapiere sowie bio-basierte, kompostierbare und biologisch abbaubare Materialien entwickelt.
Unsere Strategie stützt sich auf fünf Säulen:

Pillar 1   

Verwendung von Verpackungsmaterial aus Kunststoff verringern

Wir möchten weniger Verpackungsmaterial verwenden, darunter auch weniger Neuplastik, das wir bis 2025 um ein Drittel reduzieren wollen.

Beispiele für unsere Massnahmen sind der Verzicht auf unnötige Kunststoffdeckel, Zubehör, Schichten und Folien.

Im Jahr 2022 führte NESCAFÉ Dolce Gusto neue Kapseln ein, die dank einer 13-prozentigen Reduzierung des Kunststoffgewichts in den Kapseln mehr als 2.500 Tonnen Polypropylen einsparen.

Weitere Beispiele sind:

  • HENNIEZ: bedeutende Verwendung von rPET
  • SMARTIES: 100 % papierbasierte Verpackungen
  • NESQUIK: Verwendung von recyceltem Kunststoff in der berühmten gelben Box
  • THOMY: vollständig recyclebare Aluminiumtuben
Pillar 2   

Wiederverwendbare und nachfüllbare Systeme ausbauen

Um den Bedarf an Einwegverpackungen zu verringern, arbeiten wir daran, nicht-recycelbare Kunststoffe abzuschaffen und in innovative, alternative Abgabesysteme zu investieren.

Wir sind uns bewusst, dass viel getan werden muss. Deshalb arbeiten wir mit Einzelhandelspartnern zusammen, um die Wiederverwendungs- und Nachfüllsysteme zu verbessern und auszuweiten.

Pillar 2   

Bessere Verpackungsmaterialien entwickeln

Wir arbeiten mit verschiedenen Industriepartnern zusammen, um neue Verpackungsmaterialien und -lösungen zu entwerfen.

So haben wir zum Beispiel bis Ende 2021 alle Plastikstrohhalme aus unseren Produkten verbannt und als Alternative Strohhalme aus speziellem Papier entwickelt.

Wir wollen 100 % unserer Kunststoffverpackungen von Anfang an recyclingfähig designen und die Verwendung nicht wiederverwertbarer Materialien schrittweise einstellen. Bis Ende 2023, haben wir bereits 83.5% unserer Kunststoffverpackungen so konzipiert, dass sie recycelt werden können.

Bei einigen unserer Marken (z. B. INCAROM, NESCAFÉ, PURINA) haben wir auf sogenannte „Monomaterialien,“ also Materialien, die nur aus einem einzigen Materialtyp bestehen, umgestellt. Dadurch schaffen wir Verpackungen, die von Anfang an für das Recycling ausgelegt sind und erleichtern so deren Wiederverwertung.

Pillar 2   

Eine Infrastruktur fördern, die das Recycling erleichtert

Wir engagieren uns weltweit dafür, dass keine Kunststoffabfälle mehr in die Umwelt gelangen.

  

In der Schweiz ist Nestlé Partner der Plattform für Kreislaufwirtschaft von Swiss Recycling. In diesem Rahmen unterstützen wir insbesondere das Projekt Sammlung 2025 und sind eines der Gründungsmitglieder von RecyPac, einer Branchenorganisation, die ein harmonisiertes Recyclingsystem für Kunststoffverpackungen und Getränkekartons in der ganzen Schweiz aufbauen wird. Das Ziel dieser neuen Infrastruktur ist es, bis 2030 Recyclingquoten von mindestens 55% für Kunststoffe und 70% für Getränkekartons zu erreichen. Ausserdem sind wir Teil von Prisma.

Wann immer es möglich ist, beteiligen wir uns am Recycling unserer Verpackungen, wie etwa dem unserer STARBUCKS und Nespresso Alukapseln über SACR. Dieses System wurde übrigens vor 30 Jahren von Nespresso ins Leben gerufen.

Pillar 5   

Neue Verhaltensweisen erlernen

Die Bewältigung des Plastikmüllproblems erfordert von uns allen, also von Nestlé, Einzelhandelspartnern, Lieferanten und Verbraucher:innen, eine grundlegende Verhaltensänderung.

Wir haben Schulungen zum Thema Nachhaltigkeit von Verpackungen für unsere Mitarbeiter:innen eingeführt und wollen andere durch eine Vielzahl von Programmen und Kampagnen aufklären und ermutigen, damit sich jeder eine abfallfreie Zukunft vorstellen kann.

Wir glauben auch, dass es von grundlegender Bedeutung ist, unseren Konsument:innen entsprechende Informationen zu übermitteln, wenn wir über dieses Thema sprechen. So verwenden wir zum Beispiel die Swiss Recycling Piktogramme zur Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen. Wir haben in der Schweiz auch seit vielen Jahren verschiedene Möglichkeiten, Nespresso Kapseln zu recyceln: Beispielsweise durch die Zusammenarbeit mit der Post, die es den Menschen ermöglicht, ganz einfach von zu Hause aus zu recyceln.


Nestlé Cares - jeder packt mit an

nestle cares

Wir sind seit über 150 Jahren in der Schweiz ansässig und fühlen uns den Kommunen, in denen wir arbeiten, sehr verbunden. Mit Nestlé Cares, unserem Freiwilligenprogramm für Mitarbeitende in der Schweiz, bieten wir allen Beteiligten konkrete Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren und einen Beitrag zu leisten, der mit unseren Zielen und Werten übereinstimmt.