Danone und Nestlé Waters gründen zusammen mit einem US-Start-up die Allianz NaturALL Bottle, um 100% natürliches PET zu entwickeln

  • R&D-Partnerschaft für einen grossen wissenschaftlichen Fortschritt in der Lebensmittelindustrie
  • 2020 sollen die ersten Flaschen zum Einsatz kommen

Paris, 2. März 2017 - Danone und Nestlé Waters, die zwei Weltmarktführer im Bereich Flaschenwasser, gründen zusammen mit dem kalifornischen Start-up Origin Materials die Allianz NaturALL Bottle. Die drei Partner wollen Flaschen aus einem mit PET vergleichbaren Material entwickeln und auf den Markt bringen, das zu 100% aus natürlichen, erneuerbaren und damit nachhaltigen Materialen besteht. Das Projekt setzt ausschliesslich auf Rohmaterial aus Biomasse, wie Altkarton oder Sägemehl – Ressourcen, welche die Produktion von Nahrung für Mensch und Tier nicht konkurrenzieren. Diese zukunftsträchtige Technologie stellt einen wissenschaftlichen Durchbruch für den Food-Sektor dar, und die neu gegründete Allianz beabsichtigt, sie allen Anbietern innerhalb der Nahrungs- und Getränkeindustrie zugänglich zu machen.

Gemeinsam für eine rasche Entwicklung von 100% natürlichem PET
Schon seit Jahrzehnten engagieren sich sowohl Nestlé Waters als auch Danone für nachhaltige Unternehmenspraktiken, ganz besonders durch eine ständige Verbesserung ihrer Umweltbilanz und eine gezielte Förderung der Kreislaufwirtschaft. Ein wesentlicher Teil dieser Bemühungen konzentriert sich auf innovative Verpackungslösungen, die recyclingfähig und aus erneuerbaren Rohmaterialien hergestellt sind. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Förderung der Wiederverwertung der Materialien. Nachdem jedes der beiden Unternehmen separat den einzigartigen Ansatz von Origin Materials erkannt hatte, beschlossen sie, zusammen die Entwicklung dieser vielversprechenden Technologie voranzutreiben.

«Es ist unser Ziel, eine kreisförmige Wirtschaft für Verpackungen zu etablieren, indem wir nachhaltige Materialien nutzen und für alle Kunststoffe ein zweites Leben vorsehen», erklärte Frederic Jouin, Leiter der R&D-Abteilung für Kunststoffe bei Danone. «Wir sind der Meinung, dass es möglich ist, traditionelle fossile Rohstoffe durch natürliche, erneuerbare Materialien zu ersetzen. Dank der Zusammenführung unserer jeweiligen Kenntnisse und Ressourcen, hat die Alliance die Chance, eine Entwicklung von einem mit PET vergleichbaren Material, das zu 100% aus natürlichen, erneuerbaren und damit nachhaltigen Materialen besteht, in kommerziellem Ausmass voranzutreiben.»

Danone und Nestlé Waters bringen das Know-how und die Teams sowie auch finanzielle Mittel, um Origin Materials die Unterstützung zu geben, die es braucht, um diese Technologie in Rekordzeit der gesamten Lebensmittelindustrie zur Verfügung zu stellen.
Dieses PET der nächsten Generation wird ebenso leichtgewichtig, durchsichtig und recyclingfähig sein und den Produkten denselben Schutz bieten wie die heutigen PET-Flaschen, gleichzeitig aber besser sein für die Umwelt. Die ausschliessliche Verwertung von erneuerbaren Rohmaterialien, welche die Produktion von Nahrung für Mensch und Tier nicht konkurrenzieren, steht im Mittelpunkt der Bemühungen der Allianz. Forschung und Entwicklung konzentrieren sich zunächst auf Altkarton, Sägemehl und Holzspäne. Andere Rohmaterialien aus Biomasse, etwa Reishülsen, Stroh und landwirtschaftliche Reststoffe könnten jedoch auch in Frage kommen.

«Die derzeitige Technologie auf dem Markt macht es möglich, 30% natürliches PET zu verwenden», sagte John Bissell, CEO bei Origin Materials. «Mit unserer bahnbrechenden Technologie wollen wir Flaschen aus 100% natürlichem PET in kommerziellen Mengen produzieren. Mit Hilfe unser Allianzpartner wird Origin Materials in der Lage sein, eine Technologie zu entwickeln, die als Pilotprojekt den Beweis für ihre Machbarkeit erbracht hat.»

Eine Verpackungsrevolution für alle
Die Partner der Allianz NaturALL Bottle sind der Meinung, dass alle von diesem neuen Material profitieren sollten, weshalb man die Technologie der gesamten Getränkeindustrie zur Verfügung stellen will. Dieser ungewöhnliche Ansatz beweist das Engagement der Partner für offene Innovation und nachhaltiges Wirtschaften.

«Es ist unglaublich, sich vorzustellen, dass die Industrie in der nahen Zukunft imstande sein wird, ein erneuerbares Verpackungsmaterial zu verwenden, das nicht mit der Nahrungsmittelproduktion konkurriert und gleichzeitig einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leistet», so Klaus Hartwig, Head of R&D für Nestlé Waters. «Von daher schien es uns sinnvoll, uns über diese Allianz mit Partnern zu verbünden, um eine so innovative Technologie in grossem Massstab zu entwickeln - und in möglichst kurzer Zeit. Dies ist ein faszinierendes Unterfangen und wir sind stolz, aktiv daran teilzuhaben.»

Eine Verpackungsrevolution in Rekordzeit
Origin Materials hat in seiner Pilot-Anlage im kalifornischen Sacramento bereits Musterchargen von 80% natürlichem PET hergestellt. Der Bau einer Pionieranlage wird 2017 in Angriff genommen; Flaschen aus 60+% natürlichem PET sollen 2018 in Produktion gehen. In der ersten Phase soll eine Menge von 5000 Tonnen natürlichem PET lanciert werden. Dank ihrer komplementären Kompetenzen und ihrer gemeinsamen Vision will die Allianz NaturALL Bottle den Prozess so rasch entwickeln, dass bereits 2020 die ersten Flaschen zum Einsatz kommen, zu Beginn mit einem Anteil von 75% natürlichem PET. Bis Ende 2022 soll dieser Anteil auf 95% steigen. Die Partner werden weiter forschen, um den Anteil an Biomasse weiter zu erhöhen - bis hin zu 100%.