Nestlé Waters, Danone und Origin Materials heissen PepsiCo in der NaturALL Bottle Alliance willkommen

F&E-Partnerschaft zur Entwicklung von Flaschen aus zu 100% natürlichem PET

Die NaturALL Bottle Alliance ist ein Forschungskonsortium, das 2017 von Danone, Nestlé Waters und dem Entwicklungsunternehmen für biobasierte Materialien Origin Materials gegründet wurde, um die Entwicklung innovativer Verpackungslösungen aus zu 100% nachhaltigen und erneuerbaren Ressourcen zu beschleunigen. Heute wurde bekannt gegeben, dass PepsiCo, Inc. der Allianz beigetreten ist, um das gemeinsame Ziel zu erreichen, Getränkeverpackungen mit einem deutlich reduzierten CO2-Fussabdruck herzustellen.

Die Allianz legte auch einen Fortschrittsbericht vor über ihr Ziel, eine mit einer PET -Flasche vergleichbare Flasche aus natürlichen Materialien zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Das im März 2017 gegründete Bündnis verwendet Biomasse-Rohstoffe wie Altkarton und Sägemehl, so dass es keine Ressourcen oder Flächen aus der Nahrungsmittelproduktion für Mensch und Tier beansprucht. Die erforschte Technologie stellt einen wissenschaftlichen Durchbruch für den Sektor dar, und die Allianz will sie der gesamten Lebensmittel- und Getränkeindustrie zur Verfügung stellen.

„Die Schaffung nachhaltigerer Verpackungen erfordert Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die Herstellung eines PET-ähnlichen Materials aus nachhaltigen und natürlichen Quellen, das die Nahrungsressourcen nicht verringert und vollständig rezyklierbar ist, ist ein gutes Beispiel für eine solche Innovation und ein wichtiger Beitrag zum Programm für nachhaltige Verpackungen von PepsiCo,” erläuterte Mehmood Khan, Vice Chairman und Chief Scientific Officer von PepsiCo. „In unserer Performance with Purpose-Agenda verpflichtet sich PepsiCo, die CO2-Belastung durch Verpackungen zu verringern; dies steht im Einklang mit unserem Ziel, die absoluten Treibhausgasemissionen bis 2030 um 20% zu reduzieren. Ein PET-ähnliches Material aus natürlichen Materialien besitzt das Potenzial, den CO2-Fussabdruck unserer PET-Flaschen deutlich zu senken und somit einen grossen Beitrag zu unseren Bemühungen in diesem Bereich zu leisten. Wir freuen uns darauf, die Forschungs- und Entwicklungskapazitäten von PepsiCo zur Allianz beizusteuern und sind gespannt, was die gemeinsamen Anstrengungen der Allianz-Mitglieder bewirken können.”

„PepsiCo ist eine willkommene Ergänzung der Allianz, da wir das Ziel teilen, erneuerbare Kunststoffe zur Realität werden zu lassen,” erklärte Origin Materials CEO John Bissell. „Durch die gemeinsame Arbeit ihrer Mitglieder definiert die NaturALL Bottle Alliance die Messlatte für Nachhaltigkeit für eine ganze Branche.”

„Wir freuen uns sehr, dass sich PepsiCo der Allianz angeschlossen hat,” kommentierte Frédéric Jouin, Leiter der Forschung und Entwicklung für Kunststoffmaterialien bei Danone. „Durch die Zusammenführung wichtiger Akteure und die Bündelung unserer komplementären Kompetenzen und Ressourcen können wir 100% erneuerbare und rezyklierbare PET- ähnliche Materialien in kommerziellem Massstab herstellen. Wir erwarten auch zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten für diese bahnbrechende Technologie.”

„Wir freuen uns, PepsiCo in der NaturALL Bottle Alliance willkommen zu heissen. Die Beteiligung ist ein weiterer Beweis für die Bedeutung dieser disruptiven Technologie,” sagte Massimo Casella, Leiter der Forschung und Entwicklung bei Nestlé Waters. „Die Allianz hat mit ihrer Zusammenarbeit einen wichtigen Schritt unternommen, um die Herausforderungen rund um Kunststoffverpackungen in Angriff zu nehmen. Die Entwicklung eines zu 100% natürlichen PET-Ersatzes ist eine der Möglichkeiten, an denen Nestlé arbeitet, um mehr Materialien aus nachhaltig bewirtschafteten erneuerbaren Ressourcen zu verwenden.”

Fortschrittsbericht

Nach der Herstellung von Proben aus 80% natürlichem PET-Ersatz im Pilotmassstab im Jahr 2017 sind der Allianz weitere Fortschritte auf dem Weg zu ihrem Ziel gelungen, ihre bahnbrechende Technologie in den kommerziellen Massstab umzusetzen. Mit Unterstützung von Bioindustrial Innovation Canada wählte die Allianz einen Standort in Sarnia, Ontario (Kanada) aus und begann mit dem Bau ihrer Demonstrationsanlage. Die wichtigsten Prozessausrüstungen wurden hergestellt und die Module für diese Anlage sind im Bau, die voraussichtlich eine Kapazität von 18.000 Tonnen Biomasse haben und bis 2020 voll funktionsfähig sein wird. Nach diesem Meilenstein plant die Allianz, die Produktion auf 95% natürlichen PET-Ersatz zu steigern und bald darauf den vollen kommerziellen Massstab zu erreichen. Die Mitglieder der Allianz haben die Absicht, ihre gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsbemühungen fortzusetzen, um das Niveau der natürlichen Inhalte zu erhöhen. Das abschliessende Ziel bleibt, einen Anteil von 100% zu erreichen.

1PET – Polyethylenterephthalat ist der am weitesten verbreitete Kunststoff in der Polyesterfamilie und wird in Fasern für Kleidung, Behälter für Flüssigkeiten und Lebensmittel, Thermoformen zur Herstellung und in Kombination mit Glasfasern für technische Harze verwendet. PET ist auch für sein Sammel- und Recyclingsystem bekannt, das eines der am weitesten entwickelten der Welt ist, womit das Material für die Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen prädestiniert ist.

Zu der offiziellen Mitteilung von Nestlé Waters