Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Alle HENNIEZ Flaschen aus 75% rezykliertem PET

Das Mineralwasser wird noch nachhaltiger

Zurück zu Pressemitteilungen
Feb 07, 2020

Henniez, 6. Februar 2020 – Bis 2025 will Nestlé weltweit 100% ihrer Verpackungen wiederverwertbar oder wiederverwendbar machen sowie 35% rezykliertes PET in ihren Flaschen einsetzen. Das Mineralwasser HENNIEZ geht nun bereits einen grossen Schritt weiter: Ab sofort bestehen alle seine PET-Flaschen zu 75% aus in der Schweiz rezykliertem PET (rPET).

Vor gut 35 Jahren lancierte HENNIEZ erstmals Mineralwasser in Plastikflaschen in der Schweiz. Unzerbrechlich, leicht und dennoch wiederverschliessbar revolutionierten sie rasch den Getränkeverkauf im Detailhandel.

Nun macht HENNIEZ einen grossen Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit: Sämtliche PET-Flaschen bestehen ab sofort zu 75% aus in der Schweiz rezykliertem PET, statt wie bisher 30%. Die 75% sind derweil nur ein Zwischenschritt – mit der Ambition, das gesamte HENNIEZ Sortiment nach und nach auf 100% Schweizer rPET umzustellen.

Geschlossener PET-Kreislauf: Aus alt wird neu, ohne Einsatz von neuem Plastik
Damit wird sich der PET-Kreislauf schliessen: Aus geleerten HENNIEZ Flaschen werden immer wieder neue rPET-Flaschen produziert, ohne dass neue Erdölressourcen eingesetzt werden. Tatsächlich gehört HENNIEZ mit 75% nun zu den Schweizer Mineralwasser mit dem höchsten rPET-Anteil in seinen Flaschen.

Plastik ist zwar ein Riesenthema, aber wer weiss eigentlich, was es mit rPET genau auf sich hat? Wie funktioniert PET-Recycling? Und warum stellt HENNIEZ schrittweise um?

Herstellung von rPET ist aufwändig, aber lohnt sich und schont die Umwelt
Um PET wiederzuverwerten, muss es erst einmal gesammelt werden. In der Schweiz sammelt der Verband PET-Recycling Schweiz (PRS) an mehr als 53'000 Sammelstellen über 90% Prozent aller verkauften PET-Flaschen und führt sie der Kreislaufwirtschaft zu. Die gesammelten Flaschen werden zunächst nach Farben getrennt, dann gewaschen und in so genannte Flakes zerkleinert, bei 250 Grad eingeschmolzen und schliesslich zu rPET verarbeitet.

Der gesamte Recyclingprozess ist für Laien fast unvorstellbar lang und komplex: So wird jedes einzelne Flake mit einem Laser kontrolliert und notfalls aussortiert. Erst wenn das Labor grünes Licht gibt, darf das Rezyklat im Rahmen des geschlossenen Flaschenkreislaufs zu neuen Flaschen verarbeitet werden. Damit aus alten PET-Getränkeflaschen wieder neue hergestellt werden können, muss das Sammelgut sehr rein sein, das heisst frei von anderen Verpackungen wie Milch- oder Shampooflaschen, aber auch von farbigen PET-Flaschen. Doch selbst wenn PET-Recycling aufwändig ist, lohnt es sich: Der Umweltnutzen beträgt 50%, bei einer Ersparnis von 138'000 Tonnen CO2 sowie 43 Millionen Liter Erdöl. Die Wiederverwertung von PET-Flaschen ist damit umweltfreundlicher als das Recycling von Aluminium oder Einwegglas.

Im gesamten Prozess gelten allerhöchste Qualitäts, Hygiene- und Sicherheitsstandards, entsprechend gilt Schweizer rPET als eines der reinsten der Welt. In der Schweiz werden über 82% aller PET-Flaschen rezykliert. Dank dem geschlossenen rPET-Flaschenkreislauf können wertvolle Rohstoffe in der Schweiz gehalten und Arbeitsplätze im Bereich der Green Economy geschaffen werden.

Nestlé Waters ist stolz, zum Erfolg des Schweizer PET-Recyclings beizutragen
Alessandro Rigoni, Direktor von Nestlé Waters Schweiz, erläutert den schrittweisen Übergang und outet sich als begeisterter Fan des Sammelsystems von PRS: «Bei der Umstellung auf rezykliertes PET gehen wir schrittweise vor, um sicherzustellen, dass langfristig genug Schweizer rPET in einwandfreier Qualität verfügbar ist. Mit dem Einsatz von 75% rPET in allen unseren HENNIEZ-Flaschen bekennen wir uns klar zu dieser hocheffizienten Kreislaufwirtschaft. Aus 4 verkauften HENNIEZ Flaschen können dank des Recycling-Systems 3 neue produziert werden, mit einem Umweltnutzen von 50%. Wir sind stolz darauf, einen wichtigen Beitrag zum System von PET-Recycling Schweiz zu leisten. Es ist mit einer Recyclingquote von 82% eines der besten weltweit und feiert 2020 sein 30-jähriges Bestehen!»

Hintergrund: PET hat Vorteile und ist umweltfreundlich
PET (Polyethylenterephthalat) ist ein aus Erdöl oder Erdgas hergestellter Kunststoff. Es kann ohne Materialeinbussen wiederholt vollständig rezykliert werden. PET-Verpackungen erfüllen strengste hygienische Anforderungen im Lebensmittelbereich. Deshalb wird PET oft für Getränkeflaschen verwendet, die im Gegensatz zu Glas-flaschen oder Aluminiumdosen unzerbrechlich, leicht und wiederverschliessbar sind.
Zudem sind PET-Flaschen gemäss einer BAFU-Studie in 80% der Fälle umweltfreundlicher als andere Getränkeverpackungen. Entgegen ihrem Image sind PET-Flaschen in der Schweiz sogar umweltfreundlicher als Mehrwegflaschen aus Glas.

 

Video von PET Recycling Schweiz zum Recycling von PET:
https://www.youtube.com/watch?v=qM6s6o_CkVg&feature=emb_logo

Bilder zum Thema:
https://www.flickr.com/photos/nestleswitzerland/albums/72157712956662313

Mehr Informationen:
Meike Schmidt | Nestlé Waters (Suisse) SA | 026 668 68 34 | [email protected]
Nestlé Waters Schweiz beschäftigt 250 Mitarbeitende und produziert die drei Schweizer Marken Henniez, Cristalp und Romanette. Hinzu kommt die Lizenzproduktion der Fruchtsäfte von Granini und hohes C sowie der Vertrieb von importierten Marken wie Nestea, S. Pellegrino, Vittel, Contrex, Perrier und Acqua Panna. Nestlé Waters Schweiz hat den Firmensitz in Henniez VD.

Article Type